Jahresplanung im Pulverschnee

  • 0

Jahresplanung im Pulverschnee

Am vergangenen Wochenende fand traditionell die Häuptlingssitzung der österreichischen Opelszene statt. Bereits zum 18. mal trafen sich Obmänner und Obfrauen, Clubvorstände und Interessierte um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Und um das junge Jahr 2017 in Bezug auf die Opelszene zu planen. Weder Schnee noch Eis konnten an die 40 Interessierte davon abhalten, in die Marktgemeinde St. Georgen im Attergau zu reisen. Ebendort führte die Opel Crew Attergau als Gastgeber und Moderator gekonnt durch das Programm.

Einige “Urgesteine” der Opelszene wie Toni vom Opel Club Bärental, Andi vom Opel Club Süd oder Markus vom Opel Club Graz hatten sich durch den Schnee gekämpft. Neben diesen durfte Florian Kutschera als Obmann der Opel Crew Attergau den Opel Club Murau, die Alt Opel IG, die Pöttingers, den MSC Bad Baby’s, den OSC Oberwart, das Opel Team Wachau, die Opel Pirates, den Opel Club Alpenvorland,  die Adams Family, den Opelclub Oberes Feistritztal und die Opel IG Obersteiermark sowie weitere Interessierte aus der Opelszene begrüßen.

Termine und Aussichten

Nach der Begrüßung und Stärkung der Gäste begann gegen 14.00 Uhr das reguläre Programm. Als Anwesender der Alt Opel IG gab Gerhard Wintersteiger die Veranstaltungen für die Oldtimer- und Youngtimerliebhaber bekannt. Neben diversen Stammtischen im ganzen Land sind auch Ausfahrten im Jahresablauf geplant, bei denen die Schätze aus der goldenen Opelära präsentiert werden.

Eine von Markus Oppel vorbereitete Präsentation gab anschließend einen Überblick über die Entwicklung, Zahlen und Fakten der Marke Opel allgemein und für Österreich im speziellen für das Jahr 2016 und die Aussichten für das Jahr 2017. Letzteres glänzt durch die Einführung von insgesamt sieben neuen Modellen, beginnend mit dem neuen Insignia im März auf der Geneva Motorshow.

Die Mutigsten der Mutigen, nämlich die Opelclubs, welche heuer ein Treffen veranstalten, gaben nach dieser informativen Präsentation ihre Treffentermine bekannt. Von Mai bis August wurden Termine zwischen dem südöstlichen und dem nordwestlichen Österreich bekanntgegeben (siehe auch unser Terminkalender). Danke dafür bereits jetzt an alle Veranstalter!

Termine

Hilfe für opelclub.at…

Nach der Pflicht folgte nun die Kür, bei der auch opelclub.at mitspielen durfte. Aus persönlichen Gründen war Markus Größing leider verhindert. Dennoch wurde über die zukünftige Zusammenarbeit der Clubs mit dem Portal opelclub.at diskutiert. Nach dem Relaunch im vergangenen Jahr sollte diese Webseite wieder mit Leben gefüllt werden. Vor allem das Thema Clubdatenbank und Veröffentlichung von Beiträgen aus der Szene wurde besprochen. Darüber freue natürlich ich mich als Webmaster dieses Portals sehr!

Am Ende wurde die nächste Häuptlingssitzung fixiert, die voraussichtlich im Jänner 2018 vom Opel Club “Die Pöttinger” im Traunviertel (Oberösterreich) organisiert werden wird. Nach diesem Punkt wurde zum gemütlichen Teil übergegangen, der vom Opel Club Murau gegen Mitternacht würdig beendet wurde.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von der Opel Crew Attergau und Opel Club Murau.


  • 0

Wo gehts hin in diesem Jahr?

Es ist vollbracht: die ersten Termine für die heurige Opeltreffen-Saison in Österreich wurden soeben veröffentlicht. Und sind auch schon im Terminkalender von opelclub.at eingetragen!

Termine

Euer Termin ist noch nicht im Terminkalender eingetragen? Dann nichts wie getan, mit drei einfachen Klicks ist die Sache erledigt :-). Nebenbei bemerkt: Nach Murau 2016 hab ich (Markus) wieder Blut geleckt, und werde heuer doch beim einen oder anderen Treffen in AT selbst mit dabei sein… *grins*


  • 0

Gekühltes Bier und warme Sonne…

Zum 13. Mal lud der Opel Club Murau Freunde aus Nah und Fern zum Opeltreffen. Diesmal in idyllischer ländlicher Lage in Zeutschach bei Neumarkt in der Steiermark.

Die Opelfans mussten einiges mitbringen – was die Garderobe betraf. So spielte der Wettergott kalt/warm mit den Besuchern des Treffens. Hatte es Freitag noch herbstliche Temperaturen so koche so manchem am Samstag in der Sonne bei fast 30° der Kopf. Wie gut, dass eines der besten Biere Österreichs aus dieser Gegend kommt :-).

Damit es in der Nacht nicht kalt wurde, war Party angesagt. Sei es im Zelt oder bei den diversen Hotspots am Gelände. Bei einigen verstummte die Musik erst, als die Sonne schon wieder ihre ersten zaghaften Strahlen über die nahen Berggipfel schickte.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Die ersten Fahrzeuge konnte man bereits am Mittwoch am Gelände begrüßen. Und über 100 Fahrzeuge fanden sich bereits am Freitag am Gelände ein, wobei der Zustrom am Samstag unvermindert anhielt. So reiste auch ich nach langjähriger Enthaltsamkeit am Samstag an – und siehe da: es fühlte sich an, als wäre man gar nie weg gewesen. Danke dafür von meiner Seite an alle, die sich die Zeit für ein paar Gespräche genommen oder mich bewirtet haben! Am Ende konnten knapp an die 300 Fahrzeuge am Gelände gezählt werden.

IMG_7339Neben vielen Clubs aus der österreichischen Szene konnten einige weiter angereiste Opelfahrer am Gelände bewundert werden. Die sehr zeigefreudigen Bayern waren nicht zu übersehen/überhören, und auch Gäste aus der Schweiz zogen die Blicke (vor allem mit ihrem Ascona B) auf sich. Auch ein Traktor-Oldtimerclub verirrte sich aufs Gelände, und stellte seine Schätzchen gleich neben das Neueste, was es von Opel gibt: einen Astra K. Generell war die Stimmung am Samstag wie sie auf einem Treffen sein sollte: Party!

Stau vor dem Bewertungszelt

IMG_7304

Ab Samstag Mittag bildete sich vor dem Bewertungszelt eine laaaaange Schlange von Autos – und das sollte bis zum Abend hin anhalten. Von A wie Astra bis Z wie Zafira reichte die Palette von den über 80 Fahrzeugen, welche sich dem strengen Auge der Jury stellten. Aufgefallen ist hier der hohe Oldie- (und dabei besonders der Manta) Anteil. Offensichtlich hat in den letzten Jahren so mancher Manta als Scheunenfund wieder das Licht der Welt erblickt.

IMG_7364Neben der Fahrzeugbewertung gab es auch die Möglichkeit bei der DB-Messung die Leistung seine Anlage zu prüfen. Und für alle, die den echten Überblick haben wollten konnte man mit einem am LKW montierten Hubsteiger in luftige Höhen aufsteigen. Stichwort luftige Höhen: Eine Stunt-Einlage besonderer Art legt ein Motorparagleiter hin, welcher im Tiefflug über den Köpfen der Opelfans schwebte, und sich vor lauter Entzückung über die versammelte Pracht fast nicht mehr einkriegen konnte.

Mein Resümee

Leider ging dieser Tag für mich viel zu schnell zu Ende, rief doch die Pflicht mich wieder nach Hause. Die, die vor Ort bleiben durften nutzen die Zeit um bei der abendlichen Party nochmals die Marke mit dem Blitz hochleben zu lassen. Und ich bin mir sicher, dass einige wieder dabei sein werden, wenn es heißt: Willkommen zum 14. Opeltreffen des Opel Club Murau!

PS: Nun auch mit den richtigen Fotos 🙂


Seite durchsuchen…

Zur Werkzeugleiste springen