Category Archives: Treffenberichte

  • 0

Gekühltes Bier und warme Sonne…

Zum 13. Mal lud der Opel Club Murau Freunde aus Nah und Fern zum Opeltreffen. Diesmal in idyllischer ländlicher Lage in Zeutschach bei Neumarkt in der Steiermark.

Die Opelfans mussten einiges mitbringen – was die Garderobe betraf. So spielte der Wettergott kalt/warm mit den Besuchern des Treffens. Hatte es Freitag noch herbstliche Temperaturen so koche so manchem am Samstag in der Sonne bei fast 30° der Kopf. Wie gut, dass eines der besten Biere Österreichs aus dieser Gegend kommt :-).

Damit es in der Nacht nicht kalt wurde, war Party angesagt. Sei es im Zelt oder bei den diversen Hotspots am Gelände. Bei einigen verstummte die Musik erst, als die Sonne schon wieder ihre ersten zaghaften Strahlen über die nahen Berggipfel schickte.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Die ersten Fahrzeuge konnte man bereits am Mittwoch am Gelände begrüßen. Und über 100 Fahrzeuge fanden sich bereits am Freitag am Gelände ein, wobei der Zustrom am Samstag unvermindert anhielt. So reiste auch ich nach langjähriger Enthaltsamkeit am Samstag an – und siehe da: es fühlte sich an, als wäre man gar nie weg gewesen. Danke dafür von meiner Seite an alle, die sich die Zeit für ein paar Gespräche genommen oder mich bewirtet haben! Am Ende konnten knapp an die 300 Fahrzeuge am Gelände gezählt werden.

IMG_7339Neben vielen Clubs aus der österreichischen Szene konnten einige weiter angereiste Opelfahrer am Gelände bewundert werden. Die sehr zeigefreudigen Bayern waren nicht zu übersehen/überhören, und auch Gäste aus der Schweiz zogen die Blicke (vor allem mit ihrem Ascona B) auf sich. Auch ein Traktor-Oldtimerclub verirrte sich aufs Gelände, und stellte seine Schätzchen gleich neben das Neueste, was es von Opel gibt: einen Astra K. Generell war die Stimmung am Samstag wie sie auf einem Treffen sein sollte: Party!

Stau vor dem Bewertungszelt

IMG_7304

Ab Samstag Mittag bildete sich vor dem Bewertungszelt eine laaaaange Schlange von Autos – und das sollte bis zum Abend hin anhalten. Von A wie Astra bis Z wie Zafira reichte die Palette von den über 80 Fahrzeugen, welche sich dem strengen Auge der Jury stellten. Aufgefallen ist hier der hohe Oldie- (und dabei besonders der Manta) Anteil. Offensichtlich hat in den letzten Jahren so mancher Manta als Scheunenfund wieder das Licht der Welt erblickt.

IMG_7364Neben der Fahrzeugbewertung gab es auch die Möglichkeit bei der DB-Messung die Leistung seine Anlage zu prüfen. Und für alle, die den echten Überblick haben wollten konnte man mit einem am LKW montierten Hubsteiger in luftige Höhen aufsteigen. Stichwort luftige Höhen: Eine Stunt-Einlage besonderer Art legt ein Motorparagleiter hin, welcher im Tiefflug über den Köpfen der Opelfans schwebte, und sich vor lauter Entzückung über die versammelte Pracht fast nicht mehr einkriegen konnte.

Mein Resümee

Leider ging dieser Tag für mich viel zu schnell zu Ende, rief doch die Pflicht mich wieder nach Hause. Die, die vor Ort bleiben durften nutzen die Zeit um bei der abendlichen Party nochmals die Marke mit dem Blitz hochleben zu lassen. Und ich bin mir sicher, dass einige wieder dabei sein werden, wenn es heißt: Willkommen zum 14. Opeltreffen des Opel Club Murau!

PS: Nun auch mit den richtigen Fotos 🙂


  • 0

Gemütliche Grillfeier mit Ausblick

Tags :

Category : Treffenberichte

Der Opel Club Oberes Feistritztal warf die Griller an, um bei einer feinen gemütlichen Feier in der Opel-familiären Runde zu feiern.

Mit einem grandiosen Ausblick über das Joglland in der Oststeiermark wurden die angereisten Fahrer belohnt.

Das etwas wildere Wetter mit Hagel und Sturm konnte die angereisten Fahrer nicht vertreiben. Und so konnten an die 70 Fahrzeuge auf dem Gelände bewundert werden. Dabei waren auch einige besondere Schmuckstücke vertreten, welche sich am Nachmittag der Fahrzeugbewertung stellten.

Neben Pokalen für die Top 3 Fahrzeuge und den größten Club gab es auch ein Schätzspiel bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab.

Nach vielen Gesprächen unter den Anwesenden klang dann der Abend mit netter Musik und gutem Essen aus.

(Danke für die Eindrücke an Thomas Rauchenwald / OC Murau)


  • 0

Die Opels rollten ins Niederbayerisches Bäderdreieck

Dem Ruf des Opel Team Pocking folgten auch heuer wieder Opelfans aus nah und fern. Die Jungs um Alfred Hohenwarter legten sich wieder richtig ins Zeug, um ein Treffen der Sonderklasse auf die Beine zu stellen. Der Arbeitsgeist wurde belohnt. So konnten am Platz Samstags geschätzt an die 600 Fahrzeuge bewundert werden.

ein Österreichertreffen…

Besonders viele fanden heuer den Weg über die nahe österreichisch-deutsche Staatsgrenze ins Niederbayrische Pfaffenhof, um bei Benzingesprächen und Partystimmung der Marke mit dem Blitz zu huldigen. Um nur einige der angereisten “Össis” zu erwähnen: Neben der Opel IG Obersteiermark und dem Opel Club Murau konnte man am Veranstaltungsgelände Clubzelte und Fahrzeuge des Opel Club Oberwart, der Opel Freaks Proleb, der Gurktaler Blitzritter und noch viele weiter Kennzeichen mit rot-weiss-roter Umrandung antreffen.

Als Eisen noch Eisen war….

13669189_1065002506925749_7526440720845125794_nGanz auf ihre Kosten kamen die Fans der “alten” Opels – vor allem die Hecktrieblerfraktion hatte ihre wahre Freude! Heuer konnten sehr sehr viele Mantas angetroffen werden. Einige der bekannteren Fahrer, wie z.B. Mantamane mit seinem 4.0 24 V Manta oder Mantadany (www.mantadany.de) präsentierten Ihre Rochen aus vergangenen Tagen den staunenden Gästen und wissenden Opelfreunden.

Auch Petrus hatte offensichtlich den Auftrag, den Auflauf der Blitz-gefährten nichts entgegenzusetzen. So konnte man bei tollem Wetter alte Bekannte treffen bzw. auch neue Freundschaften schließen. Am sehr heißen Samstag kühlten sich einige Angereiste im nahe gelegenen Naturbadeteich ab – um am Abend bei der Party mit DJ Tommy & Gustl wieder richtig ins Schwitzen zu kommen.

 

Zu guter Letzt…

Wie bei jedem Opeltreffen ging auch das Treffen des Opel Team Pocking mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu Ende. Lachend für die Gewinner bei der Pokalverleihung, und weinend bei allen, die sich auf ein Treffen im nächsten Jahr wieder freuen!

(Danke an Sebastian Sube für seine Eindrücke und Walter Rautzenberg bzw. dem Opel Club Murau für die Fotos!)


  • 1

Im Pielachtal da ist was loos…

Category : Treffenberichte

Das Opel Team Wachau ludt heuer bereits zum 14. mal zum internationalen Opeltreffen nach Loosdorf. Und viele Opel Fans folgten dieser Einladung. Auch die Opel Freunde Niederösterreich bestritten die Anreise, um beim Treffen Fachgespräche zu führen und zu feiern.

Für opelclub.at gaben uns die Opel Freunde NÖ uns einen kleinen Einblick in das für Sie liebste Treffen im ganzen Jahr. Na klar, ist es doch von der Anfahrtszeit das näheste Treffen.

Neben den ausgestellten Fahrzeugen, welche einen Überblick über die Opel Palette der vergangenen Jahre ermöglichte, ist besonders hervorzuheben, dass das Treffen ruhig und ohne Randale stattfinden konnte.

Das Opel Team Wachau legte sich mächtig ins Zeug, und verwöhnte die angereisten Clubs mit Schmankerl vom Grill und kühlen Getränken. Leider spielte dann ab Samstag Nachmittag das Wetter nicht mehr so ganz mit. Aber so etwas hält einen echten Opel Fan nicht vom Feiern ab!

Am Sonntag nach Verleihung der Pokale in insgesamt 14 Kategorien ging es dann nach einem fast zu kurzen Wochenende für die angereisten Clubs und auch das Opel Team Niederösterreich wieder nach Hause. Jedoch nicht ohne vorher zuzusagen: 2017 kommen wir wieder :-).


  • 0

Oldtimertreffen mit gutem Zweck .-….

Category : Oldtimer , Treffenberichte

So… heute mal Gute Taten mit Oldtimer verbunden ….
In Piding heute bei den Pidinger Werkstätten der Lebenshilfe BGL und das Organisationsteam der Benefiz-Oldtimer-Rallye Edelweiß Classic ein Oldtimertreffen mitgemacht ,,, Besonders war die Ausfahrt : Jeder , der wollte , fuhr mit einem Menschen mit Handicap als Beifahren mit ,,, und die haben sich RIESIG gefreut …
Als Dankeschön gebs einen Kaffee und ein Stück Kuchen ..
Bei der Tombola hab ich , wie immer , 6 mal die Niete gezogen…aber , war nicht verwunderlich ,,, hab ja Glück in der Liebe ….,, es war für den guten Zweck ,, und das ist somit voll OK…

Zurück
« 1 von 4 »

 


  • 0

Tannhausens Erwachen aus dem Dornröschenschlaf

Tags :

Category : Treffenberichte

Tannhausen – ein Name und Innbegriff einer großen Opeltreffen Kultur.

Nach elf Jahren Pause hat der Opel- Club das Treffen zu seinem 30-jähri­gen Jubiläum veranstaltet. 170 Ehren­amtliche von den Vereinen haben ge­holfen.

Der Ruf der Opel-Treffen in Tannhausen ist legendär. Bis zu 5800 Fahrzeugen und mehr als 10 000 Gäste waren dabei und haben die 37 Opel- Club-Mitglieder ermutigt, wieder ein solches Treffen zu organisieren. Die gründliche Vorbereitung hat sich bezahlt gemacht. 712 Fahrzeuge wa­ren registriert, 59 stellten sich der Jury.

Spassbremse Regen und Schlamm

(c) Opel Club Murau

(c) Opel Club Murau

Nicht so gut war der Wettergott den Tannhausenern gewidmet: Einige Regengüsse am Freitag brachten den ohnehin durch das nasse Wetter bereits aufgeweichten Boden dazu, sich teilweise in eine Schlammwüste zu verwandeln. Doch es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Ausrüstung. Und Opel Fahrer sind immer gut ausgerüstet :-). So vertrieb man sich mit kreativen Einlagen den Tag, bis es am Abend ins Festzelt ging.

(c) Opel Club Murau

(c) Opel Club Murau

Dort sorgte die Party-Band „Pop nach 8“ für gute Unterhaltung. Unterstützt wurde sie von Miss Opel 2016, dem Model Aline Knor, die schon am Nachmittag eine Auto­grammstunde gegeben hatte und bei der Siegerehrung die Tannhausener Club-Vorsitzenden Peter Abele und Tobias Brenner unterstützte. Am Abend zuvor hatte das dreitägige Treffen mit einer Disco im Festzelt begonnen.

Ein Rekord von 1964 und ein Opel-Blitz von der Post

(c) Opel Club Murau

(c) Opel Club Murau

Bei der Fahrzeugbewertung am Samstag hatte der Wettergott ein Einsehen. Und so konnte man auf der Rasenfläche neben dem alten Sportplatz einige spektakuläre Fahrzeuge bewunden. Was da  an äußerst gepflegt  en Opel-Modellen vom Rekord von 1964 über Kadett, Corsa, Astra, Manta, Vectra, Calibra, Tigra bis zum legendären gelben Opel- Blitzvorgestellt wur­de, weckte Erinnerungen. Die Besucher staunten, wie viel Liebe in die Pflege dieser Kult­autos gesteckt wurde.

40 Pokale warteten auf die Sieger, unter denen Stefan Küsters aus Köln, mit seinem hellblauen Ka­dett von 1977 herausragte. Er erzielte in der Kategorie Hecktriebler 298 von 300 möglichen Punkten, lag in der Kategorie „Show Fahrzeuge“ an erster Stelle, hatte bei der Lärm-Messung die Nase vorn und erhielt als Tagessieger bei „Best of Tannhausen“ unter dem Beifall der Zuschauer den begehrten Ehrenpokal.

Tobias Feurer von den Opel – Freunden Schopfloch wurde Sieger bei den Fronttrieblern, Denis Sauter überzeugte mit seinem Manta B bei den verbreiterten Fahrzeugen. Tho­mas Brettschneider aus Coburg präsentierte mit seinem Opel GT den mit 231 KW stärksten Motor und Se­bastian Radthe aus Schenefeld hatte mit seinem Insignia und 704 Kilome­tern die längste Anreise.

Bernd Däubler aus Mittelfranken präsentierte das schönste Airbrush, Florian Eichner aus dem Main- Spessart- Kreis drehte kurz seine Musikanlage mit 140,7 Dezibel kurz auf und das Opel-Team Marbach am Neckar freute sich als größter teilnehmender Opel-Club mit zehn Fahrzeugen und 21 Personen über den Ehrenpokal.

Adriano Callegari aus dem Kan­ton Schwyz, seit 1999 zum sechsten Mal beim Opel-Treffen dabei, prä­sentierte einen weißen Calibra, wur­de Sechster bei den Fronttrieblern und machte durch seine Anwesen­heit das Treffen in Tannhausen inter­national.

Peter Abele dankte ab­schließend allen für ihr Mitwirken. Die gute Resonanz lässt alle Mög­lichkeiten für eine Fortsetzung offen.

Quelle: Ipf- und Jagst-Zeitung, 22.06.2016 sowie Opel Club Murau (teilw. Text und alle folgenden Fotos)

Mehr Fotos gibt es auf der Opel Club Murau facebook Page


  • 0

Potz-Blitz: Beste Stimmung beim Opel-Treffen in Oschersleben

Category : Treffenberichte

© GM Company.

© GM Company.

Bereits zum 21. Mal trafen sich am vergangenen Wochenende Opel-Fans jedweder Couleur zum fröhlichen Feiern. „Als damals zum ersten Treffen in Wernigerode schon über 920 Opel anreisten, war mir klar – sowas braucht die Fangemeinde einfach“, sagt Sven Glöckner, der vor mehr als zwei Jahrzehnten die zündende Idee hatte. „Und obwohl ich mittlerweile nach dem Rekordjahr 2011 die Ausrichtung des Treffens an die Motorsport-Arena Oschersleben übergeben habe, bin ich jedes Mal gerne wieder dabei.“

Mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nötig, um die 60.000 Besucher und rund 16.000 Fahrzeuge auf dem riesigen Gelände der 3,7 Kilometer langen Rennstrecke zu betreuen und das Event zum größten Opel-Treffen der Welt zu machen. Das reicht von Einweisern über Kindergärtnerinnen, Caterer, Sanitäter und Ärzte bis zu den Streckenposten. Und auch von Außerhalb wachten in diesem Jahr strenge Kommissare über das Treffen.

Anstellen zum Weltrekordversuch

© GM Company.

© GM Company.

Denn der längste Opel OPC-Fahrzeugkorso der Welt sollte am vergangenen Freitagabend über die Strecke rollen: Das Ziel: der Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde. 221 dieser heißen Opel hatten sich im Fahrerlager versammelt und rollten dann langsam über die Strecke. Was sich so einfach anhört, bekommt durch die strengen Regeln der Guinness-Kommission eine zusätzliche Schwierigkeit. Die Fahrzeuge dürfen, wenn Sie einmal angerollt sind, nicht stehenbleiben und der Abstand zwischen den Autos darf nie mehr als eine Wagenlänge betragen. Mariacristina Lami von Opel Motorsport ist aber zuversichtlich: „Soweit wir im Race-Control-Tower auf den Streckenkameras sehen konnten, dürften wir die Bedingungen erfüllt haben. Jetzt müssen wir abwarten, bis die Guinness-Leute das Material auch gesichtet haben.“

 

Racing, Reden, Rarritäten…

© GM Company.

© GM Company.

Aus ganz Europa kamen die Opel-Fans zur nördlichsten Rennstrecke Deutschlands, um Freunde wiederzutreffen oder neue Bekanntschaften zu machen, sich im Kreise Gleichgesinnter auszutauschen und ihre mobilen Schätze bewundern zu lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man ein Anhänger der Show&Shine-Fraktion, ein Drifter oder 1/8‑Meile-Sprinter ist. Auch die HiFi-Freunde mit ihren rollenden Soundstudios oder die Alt-Opel-Freunde mit ihren top-gepflegten Kapitän, Calibra, Kadett und sogar Bitter Coupés wollten nur das eine: sich mit anderen messen und stolz ihre Opel präsentieren.

© GM Company.

© GM Company.

Aber auch Sonderaufbauten, sogenannte Funcars, die zum Teil im öffentlichen Straßenverkehr niemals fahren dürften, rollten immer wieder durch die Reihen der staunenden Besucher im Fahrerlager. Eine ganz spezielle Truppe sind die „Burnator“, die mit ihren aufgerüsteten Fahrzeugen auf dem extra abgesperrten Platz eine besondere Art von Altreifen-Recycling betreiben: Sie lassen die Antriebsräder solange durchdrehen, bis die Reifen platzen. Dazu gab es Feiern, Stimmung und Spaß in jeder Ecke der Motorsport-Arena für alle bis hin zu den Kleinsten. Und alle einte dabei die Liebe zur Marke mit dem Blitz.

 

Opel am Treffen

© GM Company.

© GM Company.

Das Unternehmen selbst stellte den Fans in unterschiedlichen Zelten die neuesten Fahrzeugmodelle vor und bot interessante Möglichkeiten für Testfahrten. Neben dem Skid-Corsa, einem Corsa, der mit den Hinterrädern auf jeweils vier beweglichen Rollen über einen Parcours gesteuert werden musste, konnten die Gäste auch unter Anleitung eines erfahrenen Opel-Instruktors unterschiedliche OPC-Modelle auf der Rennstrecke selbst pilotieren. Im Fahrsicherheitszentrum wiesen die Opel-Experten per Funk die Fahrer an, wie man am besten ausweichen, bremsen und sicher beschleunigen kann. Bei den unterschiedlichen Kurvenradien und der teilweise künstlich bewässerten Strecke zeigte sich umso klarer, was die fortschrittliche Sicherheitstechnik der neuen Opel-Generation zu leisten vermag.

Text und Bilder Quelle: Opel Media


Seite durchsuchen…

Zur Werkzeugleiste springen