Author Archives: admin

  • 0

Wieder nix mit schwarzen Zahlen…

Category : OpelNews

Opel hat es zum Jahresende 2016 leider doch nicht ganz aus den roten Zahlen geschafft. General Motors (GM) meldete einen operativen Verlust in Höhe von 246 Millionen Dollar im vierten Quartal 2016 für seine Europatochter. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Minus von 298 Millionen Dollar angefallen. Im Gesamtjahr 2016 konnten Opel und Vauxhall den Verlust trotz starken Gegenwinds durch die Brexit-Entscheidung auf dem wichtigsten Absatzmarkt Großbritannien immerhin um mehr als 2/3 von 813 auf 257 Millionen Dollar verringern.

Was sagt der Chef dazu?

„Unser Kurs stimmt: Ohne das Brexit-Votum und den Absturz des britischen Pfunds hätten wir ein positives Jahresergebnis erzielt“, erklärte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann. Nach einer harten Sanierung hatten Opel und Vauxhall 2016 eigentlich den ersten Jahresgewinn seit 1999 erreichen wollen. Neumann sieht die Entwicklung trotzdem positiv: „Für GM in Europa ist dies das beste Resultat eines vierten Quartals sowie das beste Jahresergebnis seit zehn Jahren.“

Hoffnung gibt es: Opel will 2017 so viele neue Autos wie nie zuvor auf den Markt bringen, darunter den neuen Insignia und zwei weitere CUVs.

Quelle: heise.de

Fotos: pixabay (1x) , RudolfSimon CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=29206605

 


  • 0

Hightech Raum-Schiff

Jetzt ist das Geheimnis über das nächste Raum-Schiff von Opel enthüllt: Der Opel Insignia Sports Tourer besticht mit einem interessanten dynamischen Design und bringt alte Opel-Tugenden wieder zurück auf die Straße. So kann nun der Kofferraum wieder 2 Meter Stückware bei Bedarf schlucken. Und auch das Raumangebot bei nicht umgeklappter Sitzreihe überzeugt.

Neben Platz gibt es aber auch jede Menge an High-Tech. Matrix LED Scheinwerfer, HeadUp Display, Rundumkamera… alles aufzuzählen würde diesen Artikel wohl sprengen. Ein Großteil der Goodies ist aus dem Insignia Grand Sport bekannt (wie ja nun der 5 Türer heißt). Neu ist aber, dass für das “Fußwachteln” zum Öffnen des Kofferraumes nun mit Licht ein Bereich am Boden gekennzeichnet wird :-). Nie mehr den Auspuff treten (wie ich es bei einem Astra ST Leihwagen gemacht hab).

Mehr zu sehen, mehr zu hören…

Einen genaueren Einblick inkl. Auflistung aller (derzeit bekannten) weiteren Goodies findet ihr im OpelBlog. Wie es aussieht, gibt es aber noch das eine oder andere Goodie – zu sehen im letzten Videocast vom Chef KTN persönlich…

http://www.opel-blog.com/2017/02/06/voila-der-neue-insignia-sports-tourer

Fotos (c) GM Corporation via flickr https://www.flickr.com/photos/opelblog


  • 0

noch ein Neustart im Internet….

Tags :

Category : Opelszene

Es tut sich was – im Internet. Nach dem Relaunch von opelclub.at hat ein weiterer Opelclub in den letzten Wochen die Ärmel hochgekrempelt, und begonnen, seine Homepage wieder mit Leben zu füllen. Die Opel IG Austria.

Seit einigen Tagen kann man auf opel-ig-austria.at das Wachsen der Seite live beobachten. Langsam aber beständig füllen sich die Inhalte. Die eigene Sektion Throwback Thursday entführt in die gute alte Zeit. Mit viel Witz und Charme erinnert man sich anhand Fotos teilweise aus dem vergangenen Jahrhundert an Sternstunden des Clubs und der Opelszene.

Wer mehr wissen will, soll einfach auf der Seite vorbeischauen. Aktuelle Nachrichten bekommt man zusätzlich über den facebook-Kanal der Opel-IG-Austria unter https://www.facebook.com/opeligaustria/?fref=ts.


  • 0

Und sie füllt sich doch….

Die Rede ist vom Bilderarchiv auf opelclub.at. Dank der Mithilfe von Andy vom Opel Club Süd werden nach und nach die bisher bestehenden Lücken in den Jahren geschlossen. Auch Sebastian Sube, der Opel Club Murau, Walter Rautzenberg und einige andere haben bereits Fotos beigesteuert. Dafür gilt vorweg ein riesengroßes Dankeschön an sie!

Gerne kannst auch DU mitwirken, und Fotos zur Verfügung stellen. Wie es geht? Lies weiter, um zu erfahren, welche Wege dir offen stehen….

– Du bist nicht sehr technikaffin, würdest aber gerne Bilder zur Verfügung stellen?

Machen wir es “OldSchool” – brenn deine Bilder auf eine CD (oder kopiere sie auf einen USB-Stick), und sende sie einfach auf dem Postweg an opelclub.at, Brunnenstraße 16, 9556 Liebenfels. Natürlich mit der Information, von wem die Bilder sind und einer formlose Nutzungserlaubnis, letztere gerne auch mittels Email.

– Du verwendest CloudDienste*, und hast dort Bilder gespeichert?

Teile einfach deine gespeicherten Bilder mit uns. Schreib mir (Markus) eine Email an webmaster@opelclub.at und frage mich nach meinem Benutzer in den entsprechenden Cloud-Diensten. Danach teile den Inhalt einfach mit mir, ich übernehme dann den Rest. Auch hier gilt: Eine formlose Nutzungserlaubnis ist notwendig….

*CloudDienste sind z.B. GoogleDrive, AmazonCloud, DropBox, Microsoft OneDrive….

– Du willst als Redakteur aktiv auf opelclub.at mitwirken?

Du benötigst dafür eine Registrierung auf opelclub. at (kann auch via facebook, google+, etc. erfolgen). Danach kann ich deinen Benutzer für die Redakteursrolle freischalten. Damit du dich auf der Homepage auskennst, gibt es eine kleine Einschulung von mir. Auch eine Fernwartung ist möglich, bei der ich Dir das Notwendigste zeige.

– Du verwendest facebook, und würdest gerne dort deine Bilder präsentieren?

Auch auf Facebook kannst du als Redakteur mitarbeiten. Dabei gilt das selbe wie beim Redakteur auf opelclub.at. Teile mir einfach mit, dass du gerne deine Fotos auf der opelclub.at facebook-Seite in Alben bereitstellen willst, dann kann ich dir entsprechende Berechtigungen geben. Auch hierfür ist eine kleine Einschulung notwendig. Näheres, wenn es soweit ist :-). Deine facebook-Alben werden auf die opelclub.at Homepage übernommen, wobei auch hier wieder das Stichwort Nutzungserlaubnis notwendig ist.

Was ist das nun, diese “Nutzungserlaubnis”?

Klingt kompliziert, ist aber einfach eine schriftliche Übereinkunft, dass du gerne deine Fotos zur Verfügung stellen willst und sie mir zur Nutzung = Veröffentlichung überlässt. Also quasi eine Email mit: Ja ich möchte Bilder beisteuern die du auf opelclub.at veröffentlichen darfst. Am einfachsten geht es, wenn du das Formular auf der Galeriestartseite ausfüllst :-).


  • 0

Jahresplanung im Pulverschnee

Am vergangenen Wochenende fand traditionell die Häuptlingssitzung der österreichischen Opelszene statt. Bereits zum 18. mal trafen sich Obmänner und Obfrauen, Clubvorstände und Interessierte um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Und um das junge Jahr 2017 in Bezug auf die Opelszene zu planen. Weder Schnee noch Eis konnten an die 40 Interessierte davon abhalten, in die Marktgemeinde St. Georgen im Attergau zu reisen. Ebendort führte die Opel Crew Attergau als Gastgeber und Moderator gekonnt durch das Programm.

Einige “Urgesteine” der Opelszene wie Toni vom Opel Club Bärental, Andi vom Opel Club Süd oder Markus vom Opel Club Graz hatten sich durch den Schnee gekämpft. Neben diesen durfte Florian Kutschera als Obmann der Opel Crew Attergau den Opel Club Murau, die Alt Opel IG, die Pöttingers, den MSC Bad Baby’s, den OSC Oberwart, das Opel Team Wachau, die Opel Pirates, den Opel Club Alpenvorland,  die Adams Family, den Opelclub Oberes Feistritztal und die Opel IG Obersteiermark sowie weitere Interessierte aus der Opelszene begrüßen.

Termine und Aussichten

Nach der Begrüßung und Stärkung der Gäste begann gegen 14.00 Uhr das reguläre Programm. Als Anwesender der Alt Opel IG gab Gerhard Wintersteiger die Veranstaltungen für die Oldtimer- und Youngtimerliebhaber bekannt. Neben diversen Stammtischen im ganzen Land sind auch Ausfahrten im Jahresablauf geplant, bei denen die Schätze aus der goldenen Opelära präsentiert werden.

Eine von Markus Oppel vorbereitete Präsentation gab anschließend einen Überblick über die Entwicklung, Zahlen und Fakten der Marke Opel allgemein und für Österreich im speziellen für das Jahr 2016 und die Aussichten für das Jahr 2017. Letzteres glänzt durch die Einführung von insgesamt sieben neuen Modellen, beginnend mit dem neuen Insignia im März auf der Geneva Motorshow.

Die Mutigsten der Mutigen, nämlich die Opelclubs, welche heuer ein Treffen veranstalten, gaben nach dieser informativen Präsentation ihre Treffentermine bekannt. Von Mai bis August wurden Termine zwischen dem südöstlichen und dem nordwestlichen Österreich bekanntgegeben (siehe auch unser Terminkalender). Danke dafür bereits jetzt an alle Veranstalter!

Termine

Hilfe für opelclub.at…

Nach der Pflicht folgte nun die Kür, bei der auch opelclub.at mitspielen durfte. Aus persönlichen Gründen war Markus Größing leider verhindert. Dennoch wurde über die zukünftige Zusammenarbeit der Clubs mit dem Portal opelclub.at diskutiert. Nach dem Relaunch im vergangenen Jahr sollte diese Webseite wieder mit Leben gefüllt werden. Vor allem das Thema Clubdatenbank und Veröffentlichung von Beiträgen aus der Szene wurde besprochen. Darüber freue natürlich ich mich als Webmaster dieses Portals sehr!

Am Ende wurde die nächste Häuptlingssitzung fixiert, die voraussichtlich im Jänner 2018 vom Opel Club “Die Pöttinger” im Traunviertel (Oberösterreich) organisiert werden wird. Nach diesem Punkt wurde zum gemütlichen Teil übergegangen, der vom Opel Club Murau gegen Mitternacht würdig beendet wurde.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von der Opel Crew Attergau und Opel Club Murau.


  • 0

zweimal “X”…

…mit Crossland X und Insignia 4X4 ist der 24. Buchstabe im Alphabet in letzter Zeit überrepräsentativ in den News vertreten. Aber dies hat seine volle Berechtigung!

Der Crossland X ist da…

Mit der charakteristischen Chromlinie in der C-Säule zeigt sich ab heute der Crossland X als vollwertiges Mitglied der Opelfamilie dem Internetpublikum. Diese optische in Chrom ausgeführte Trennung ermöglicht es wie bereits beim Adam das Äußere individuell zu gestalten, und das Dach vom Fahrzeug markant abzuheben. Bei einer Fahrzeuglänge von 4,21 Meter ist der Crossland X aber nicht abgehoben – im Gegenteil, er ist sogar um 16 cm kürzer als ein Astra, jedoch um zehn Zentimeter höher, als der Mittelklassewagen.

Neben einem umfangreichen Kofferraum sind noch weitere “Schmankerl” aus der Opelwelt an Bord: AGR Sitze, IntelliLink Radio mit Apple CarPlay bzw. Android Auto, OnStar Zugang mit Wlan-Hotspot, Head-up-Display, Panorama Rückfahrkamera, Keyless Go System, AVL mit Foll-LED-Scheinwerfer, und, und, und….

Für alle, die gerade bei den winterlichen Temperaturen frösteln: Natürlich ist auch das allseits beliebte Winderpaket mit Lenkrad- und Sitzheizung verfügbar. Und auch die Windschutzscheibe kann beheizt werden… Scheibenkratzen ade!

Neueste Allradtechnik im Insignia 4X4

Ebenfalls bestens für den Winter geeignet ist die Allradtechnik im neuen Insignia  4X4. Als erster in diesem hart umkämpften Segment sorgt selbiger mit einem Twinster-Allradantrieb samt Torque Vectoring für Fahrspaß und -sicherheit in allen Straßenlagen. Das optionale System gibt’s in Kombination mit der neuen 8-Stufen-Automatik AF50-8.

Was ist das Revolutionäre daran? Anstelle eines konventionellen, offenen Hinterachsdifferenzials, das die Kraft zu gleichen Teilen an die Räder leitet, wird das Antriebsmoment beim neuen Insignia über zwei Lamellenkupplungen (Twinster) situationsabhängig dosiert. So wandert in der Regel der höhere Kraftanteil zur kurvenäußeren Seite, was zur Fahrstabilität beiträgt.

Der Fahrer hat dabei die Wahl zwischen den Chassis- und Antriebseinstellungen „Standard“, „Tour“ und „Sport“. Im „Sport“-Modus mit niedrigerer voreingestellter Gierdämpfungsrate werden stärkere Bewegungen um die Fahrzeughochachse toleriert. Das unterstreicht den agilen Charakter des neuen Insignia.

Näheres dazu gibt es im Opel-Blog!

Knackiges Kaliber: Opel Crossland X

Der neue Insignia – Kurvenkratzen mit System


  • 0

Wo gehts hin in diesem Jahr?

Es ist vollbracht: die ersten Termine für die heurige Opeltreffen-Saison in Österreich wurden soeben veröffentlicht. Und sind auch schon im Terminkalender von opelclub.at eingetragen!

Termine

Euer Termin ist noch nicht im Terminkalender eingetragen? Dann nichts wie getan, mit drei einfachen Klicks ist die Sache erledigt :-). Nebenbei bemerkt: Nach Murau 2016 hab ich (Markus) wieder Blut geleckt, und werde heuer doch beim einen oder anderen Treffen in AT selbst mit dabei sein… *grins*


  • 0

Die Clubdatenbank sucht DEINEN Club…

Jetzt ist der Relaunch von opelclub.at schon wieder einige Zeit her, doch einige Bereiche wollen und wollen sich nicht wirklich mit Inhalt füllen – z.B. die Clubdatenbank. Denn bisher haben erst drei Clubs die Zeit gefunden, ihre Daten einzutragen. Dein Club ist noch nicht dabei? Dann tragt Euch doch ein!

Wenn jetzt einige fragen: “Du hast die Daten ja schon, warum muss ich das nochmals machen?” Dann muss ich leider antworten, dass aus rechtlichen Gründen beim Relaunch die Daten von der alten Homepage nicht auf die neue Homepage übernommen worden sind. Es handelt sich ja bei den Clubdaten (vor allem bei nicht eingetragenen Clubs) um personenbezogene Daten, die ich nur mit Eurer Zustimmung eintragen dürfte…

Dies ist auch der Grund, warum derzeit auch nur ANGEMELDETE Benutzer die Clubdatenbank einsehen können. Anmelden geht aber kinderleicht: entweder über das Registrierungsformular… Oder wenn du ein facebook Account hast, kannst du dich auch mit diesem bei der Homepage anmelden – probiert es aus! (Wenn es nicht funktioniert, schreib mir eine Email, dann helfe ich gerne weiter!)

Wenn gewünscht kann ich die Daten für Euch eintragen – email an webmaster@opelclub.at mit Betreff “Bitte um Eintrag in Clubdatenbank” mit den von Euch zur Verfügung gestellten Daten reicht – wobei bei Eigeneintrag könnt ihr natürlich jederzeit selbst Änderungen vornehmen, Fotos von Euch hochladen, Adressen privat oder öffentlich schalten, etc….. 😉


  • 0

Opel gibt Vollgas auf der Vienna Autoshow

Category : OpelNews

Die Vienna Autoshow, Österreichs bedeutendste Automesse, bildet auch heuer den traditionellen Auftakt des PS-starken Jahres. Vom 12. bis 15. Jänner 2017 öffnen sich die Hallen der Messe Wien für die Autofans und auch Opel Österreich ist mit seiner breiten Produktpalette beim Automobilsalon vertreten. Auf einer imposanten Ausstellungsfläche von 1300 m² ist es den Besuchern möglich, zahlreiche Bestseller der Marke mit dem Blitz live zu erleben sowie einen umfassenden und exklusiven Einblick in die Opel-Welt und die neuen Modelle zu erhalten.

Zu sehen sind 22 Fahrzeuge, die einen Querschnitt durch das Produktportfolio des deutschen Automobilherstellers geben. Als Highlights gelten der Mokka X sowie der Opel GT Concept. Ebenfalls am Stand vertreten sind der KARL ROCKS, der neue Opel Zafira sowie der Opel Corsa OPC, welcher mit seinen 207 PS Rennsport-Feeling pur verspricht. Ein besonderes Schmankerl ist auch der Opel Vivaro, welcher in zwei Ausführungen vor Ort ist: Der Vivaro Combi Camping und der Vivaro Combi Reha. Der Opel KARL, Opel Corsa und Opel Meriva werden als Österreich Edition mit von der Partie sein.

Der Opel GT Concept

Das Highlight am Opelstand ist der Opel GT Concept, welcher durch den Rat für Formgebung im Zuge des renommierten Automotive Brand Contest in der Kategorie „Concepts“ die Auszeichnung „Best of Best“ erhielt. Der atemberaubende Athlet mit Frontmittelmotor und Heckantrieb stammt in direkter Linie vom Opel GT aus den 1960er- und 70er-Jahren und vom Monza Concept ab.

Gemäß der Designphilosophie “Skulpturale Formgebung trifft deutsche Präzision” ist der Opel GT Concept minimalistisch und spannend zugleich und besticht mit zahlreichen außergewöhnlichen Features. Eine besondere Innovation des Opel GT Concept sind die großen Türen mit integrierten Seitenscheiben, die einen nahtlosen Übergang zwischen Glas- und Lackfläche zeigen. Durch eine einfache Berührung einer Tastfläche in der roten Signaturlinie öffnen sich die Türen und geben den Blick frei auf einen überraschend geräumigen Innenraum. Hier findet jeder genügend Platz.

Unter der langen Motorhaube befindet sich ein Frontmittelmotor, welcher für einen tiefen, mittigen Schwerpunkt sorgt – perfekt für beste Kurvendynamik! Der kompakte Sportler ist für den Einsatz im urbanen Raum optimiert. Für sicheren Überblick im Stadtverkehr sorgen zudem zwei Kameras hinter den vorderen Radhäusern, die ihre Bilder auf Monitore links und rechts im Cockpit übertragen – die Zeit der toten Winkel ist damit vorbei!

Quelle: Opel Österreich / GM Corporation
Fotos: (c) GM Corporation


  • 0

Opel steigert Verkäufe in Europa im Jahr 2016 um vier Prozent

Category : OpelNews

Opel/Vauxhall hat im Jahr 2016 die Zahl der verkauften Fahrzeuge erneut deutlich gesteigert. In Europa setzte die Rüsselsheimer Marke nach vorläufigen Daten rund 1,16 Millionen Einheiten ab. Das entspricht einem Zuwachs von rund 46.000 Fahrzeugen oder gut vier Prozent und ist der höchste Wert seit 2011. In Österreich hält Opel mit einem Marktanteil von 6,58% und einem Plus von 891 Zulassungen ein konstant gutes Niveau.

Zum Anstieg der Verkäufe trug vor allem der neue Opel Astra bei. Insgesamt wurde Europas Auto des Jahres 2016 in den vergangenen zwölf Monaten mehr als 285.000 Mal in Europa zugelassen – gut 25 Prozent häufiger als im Vorjahr. Damit stieg er zum meistverkauften Opel-Modell auf.

„In einem schwierigen Umfeld haben wir uns 2016 gut behauptet und unsere Verkäufe weiter gesteigert. Wir blicken zuversichtlich auf das Jahr 2017, in dem wir dank unserer Produktoffensive mit attraktiven, neuen Modellen unseren Wachstumskurs fortsetzen werden. Insbesondere durch unsere Modelle Crossland X und Grandland X werden wir uns im stark wachsenden CUV-Segment hervorragend aufstellen“, sagte Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert.

Quelle: Opel Media / GM Corporation


  • 0

Häuptlinge aufgepasst!

Nur noch wenige Tage, dann ist es wieder soweit: die Häuptlingssitzung 2017 geht über die Bühne. Für alle Kurzentschlossene gibt es noch bis 7. Jänner die Möglichkeit sich mit Email an barbarapausch@hotmail.de anzumelden.

-41Tage -19Stunden -54Minuten -51Sekunden

Weitere Informationen inkl. Kontaktdaten und Adresse findet Ihr auf opelclub.at unter folgendem Termin:

Häuptlingssitzung der Österr. Opelszene


  • 0

Insignia GS – ganz schön sportlich….

Category : SeitenNews

Ja, einige haben es in den letzten Tagen wohl schon auf Facebook und Co gesehen – die ersten Bilder vom Insignia B wurden veröffentlicht. Und was soll man sagen – der Namenszusatz Grand Sport ist zu Recht gewählt worden.

Sehr athletisch steht er da, der neue “große” Opel. Das Fahrzeug verfügt über einen 92 Millimeter längeren Radstand, was mehr Platz im Innenraum ermöglicht und insbesondere den Passagieren im Fond zugutekommt. Auch sind die Außenmaße um 55mm auf 4.897 Millimeter gegenüber dem Vorgänger gewachsen. Die veränderten Proportionen lassen den Wagen  präsenter denn je auf der Straße stehen.

Länger, tiefer, sportlicher…und leichter!

Der neue Insignia Grand Sport wirkt länger und tiefer; mit seiner schlanken, coupéhaften Silhouette vermittelt er den festen Stand eines Premiumklasse-Fahrzeugs – beste Aerodynamikwerte mit cW = 0,26 inklusive. Im Innenraum umgibt den Fahrer die ebenso schlank und leicht gezeichnete Instrumententafel.

Bei der Gestaltung der Karosserie des neuen Insignia Grand Sport innen wie außen stand die vielbeachtete Studie Monza Concept Pate – im wortwörtlichen Sinn. Das Konzeptfahrzeug war während der Entwicklung vor Ort im Design-Studio, sodass die Designer es stets im Blick hatten.

Dank optimiertem Packaging und Leichtbaumaterialien konnten bis zu 175 Kilogramm an Fahrzeuggewicht gegenüber dem Vorgängermodell eingespart werden – klare Pluspunkte für Agilität und Fahrverhalten.

Der neue Lichtblick….

Aus dem vielgelobten adaptiven LED-Matrix-Lichtsystem im Astra haben die Ingenieure nun die nächste Generation des IntelliLux LED® Matrix-Lichts für den Insignia entwickelt – schneller, präziser und kraftvoller, mit einem Fernlichtstrahl bis zu 400 Meter Reichweite. Und was einige nicht wissen: IntelliLUX ist Qualität made in Austria!

Features wie der aktive Spurhalte-Assistent mit automatischer Lenkkorrektur, das neue Head-up-Display und die 360-Grad-Kamera sowie Ausstattungsmerkmale von einzigartigen, AGR-zertifizierten Premium-Sitzen über beheizbare Sitze vorne und im Fond bis hin zur beheizbaren Windschutzscheibe erhöhen den Komfort weiter. Top-Infotainment und -Vernetzung mit IntelliLink der jüngsten Generation und Opel OnStar sind ebenso an Bord.

Automatik und Allrad in Perfektion…

Zum Marktstart rollt er mit  Turbomotoren und Getrieben der jüngsten Generation vor. Komplett neu im Programm ist die reibungsoptimierte, hocheffiziente Achtstufen-Automatik. Sie glänzt mit hohem Schaltkomfort und ist zunächst ausschließlich in Kombination mit Allradantrieb erhältlich.

Der neue intelligente Allradantrieb mit Torque-Vectoring ist das ausgereifteste System seiner Klasse. Zwei elektrisch gesteuerte Lamellen-Kupplungen ersetzen das Differenzial und stellen eine präzisere, individuellere Kraftübertragung an jedes Hinterrad sicher – unabhängig von Bodenbelag. In Kurven wird beispielsweise zusätzliches Drehmoment an das äußere Hinterrad geleitet, sodass der Insignia Grand Sport überaus präzise einlenkt und eventuellem Untersteuern entgegengewirkt.

Weitere Informationen zu den neuen Features des Opel Insignia GS findet Ihr im Opel-Blog:

Ganz großer Sport – Insignia Grand Sport

Der neue Insignia – Im 8-Stufen-Takt

Lichtgestalt Insignia – Vorbild Monza Concept

Fotos  © GM Company 2017


  • 0

Sieben soll die Glückszahl sein…

7:17 – so lautet das Motto von Opel. 7 neue Modelle sollen 2017 Premiere beim Händler oder auf Messen feiern. Und ganz vorneweg der Insignia B als neues Aushängeschild von Opel.

Länger, niedriger (!) und leichter soll er werden. Und einen neuen Namen bekommt das Kind auch gleich umgehängt. So müssen wir Fans uns 2017 mit dem neuen Namen Opel Insigna Grand Sport für den 5-Türer gewöhnen. Der Rest bleibt (Sports Tourer, Country Tourer) oder verschwindet (4 Türige Limousine).

Neues in den unteren Ebenen…

cq5dam-web-1280-128011Aber nicht nur der Insignia steht in den Startlöchern. Neben dem Flagschiff kommt auch der Ampera-e nun tatsächlich zu den Händlern, der Vivaro bekommt eine neue Lifestyle Ausprägung – und der Meriva wird zu Grabe getragen.

Dafür kommt nun ein weiteres X zur Opelfamilie: Crossland X nennt sich der Meriva-Nachfolger, welcher nicht mehr als MiniVan sondern als CUV daherkommen soll und aus einer Zusammenarbeit mit PSA hervorgeht.

Wer nun mitgezählt hat, der wird noch ein 7. Modell vermissen. Und auch dabei handelt es sich um ein CUV mit PSA Beteiligung allerdings im nächst höheren Segment, wo sich derzeit z.B. der Zafira tummelt.

Vieles liegt noch im Dunkeln, aber auf jeden Fall darf man auf 2017 gespannnt sein!

Weiterführendes und persöhnliches vom Chef…

Wer gerne mehr erfahren will: im Opelblog unter http://www.opel-blog.com/2016/11/07/7-in-17-modellfeuerwerk-mit-crossland-x-und-co/ kann man mehr erfahren. Und auch Opel Chef KTN plaudert ein wenig aus dem Nähkästchen:

Alle Fotos und Video (c) Opel bzw. GM Company.


  • 0

Die Neuheiten in Paris….

Category : OpelNews

Paris, die Stadt der Liebe, der Mode und…. der Autos! Wie jedes Jahr drängen auch heuer wieder die Neuvorstellungen auf den Pariser Automobilsalon vom 1. – 16. Oktober 2016. Einige der Gustostückchen von Opel wurden mittlerweile im Opel Blog vorgestellt und hier zusammengefasst:

Ampera-e als Reichweitenchampion

29010402163_e7af277601_z

(c) opelblog / GM Corporation 2016

Wie im Opel Blog zu lesen, sollte mit dem Opel Ampera-e das größte Handicap eines Elektroautos für jedermann Geschichte sein: die Angst, aufgrund zu geringer Reichweite liegen zu bleiben. Der neue Opel Ampera-e sollte lt. neuem europäischem Fahrzyklus die 400 Kilometermarke deutlich überbieten. das wäre Spitze in diesem Segment, da z.B. ein BMW i3 im selben Testzyklus 300 km schafft.

Auch wenn diese Testergebnisse nicht immer mit der realen Welt vereinbar sind, so gibt Opel eine Reichweite von 300 km im täglichen Betrieb an. Dieser Wert wurde bei den Testfahrten erreicht.

Nachzulesen unter http://www.opel-blog.com/2016/09/13/pariser-salon-ampera-e-laesst-konkurrenz-stehen/

OPC-Line für Astra K

29462623006_fcb7809be7_z

(c) opelblog / GM Corporation 2016

Ein neuer Look für den Astra K bietet das ab sofort bestellbare OPC-Line Paket. Dies umfasst eine geänderte Front- und Heckschürze und Seitenschweller, welche einen dynamischeren Auftritt bewirken sollen.

Interessanterweise sind im Astra K die Seitenschweller wieder geklippst und nicht geklebt wie bei vorhergehenden Modellen. Dies kommt einer Reparatur wieder sehr entgegen.

Neben dem neuen Look gibt es auch neue Felgen, welche zu den sechs Metallic und zwei Brilliant-Farben geordert werden können.

Weitere Bilder und viele Meinungen zum neuen Look gibt es unter http://www.opel-blog.com/2016/09/06/astra-im-opc-look-muskeln-auf-bestellung/

Karl rockt das Gelände

29529313336_708e2f4276_z

(c) opelblog / GM Corporation 2016

Der Opel Karl bekommt ein Tarnkleid – wie schon der Adam zuvor, wird nun auch der Karl als “SUV-Style” angeboten. Als Karl Rocks verfeinern diverse Anbauteile das Auftreten, und geben dem kleinsten unter den Opels einen raueren Countrylook.

Neben den Stylingelementen wurde auch eine Höherlegung um 18 mm verwirklicht, welche im “rauen Stadtalltag” das prolligere Parken über den Randstein möglich machen soll.

persönliche Meinung: Wer’s unbedingt braucht… 😉

Näheres dazu unter http://www.opel-blog.com/2016/09/12/karl-rocks-suv-im-city-format/

Alle Fotos (c) opelblog / GM Corporation 2016


  • 0

Opels für alle…

Ab dem ersten Halbjahr 2017 kann sich jeder der will hinter das Steuer eines Wagens mit Blitz setzen. Ab dann will Opel als dritter deutscher Autohersteller ein eigenes System zum Autoteilen anbieten. Dafür greift man auf den bereits in den USA erfolgreichen Carsharing-Dienst „Maven“ der Konzernmutter General Motors zurück. Dies teilte Opel-Marketing-Chefin Tina Müller der Wirtschaftswoche mit. Nähere Details sollte es im November gegeben, wie das Rüsselsheimer Unternehmen heute am Freitag bestätigte.

(C) GM Corporation

(C) GM Corporation

Eine App am Smartphone ist der zentrale Punkt, um den sich beim Ausleihprozess via „Maven“ alles dreht. Nach Gebrauch müssen die Leihwagen zur Entleihstation zurückgebracht werden.

Tina Müller meinte, dass Opel sich wie andere Autobauer vom Produktanbieter zum Mobilitätsdienstleister wandeln will. Künftig gehe es nicht mehr nur darum, möglichst viele Autos zu verkaufen, sondern darum, „die Kunden dazu zu bewegen, möglichst viele Kilometer mit uns zu fahren“.

Mit „Carunity“, welches in Deutschland verfügbar ist, hat Opel bereits eine Plattform organisiert, auf der Privatleute Autos anbieten und mieten können. Derzeit habe man bereits über 20.000 Nutzer, sagte Müller. „Die Nachfrage steigt von Monat zu Monat.“

Neben Opel bieten die Hersteller BMW und Daimler eigene Carsharing-System an, Volkswagen dagegen hatte sich aus dem Carsharing-Markt zurückgezogen.


Seite durchsuchen…

Zur Werkzeugleiste springen